Germanische Runen
Die 24 Runen der gemeingermanischen Reihe sind auf ihre profane Bedeutung hin wissenschaftlich erforscht. Man nennt den Zeichensatz auch älteres Futhark. Sie waren von 150 v.Chr bis 800 n.Chr bei allen germanischen Stämmen verbreitet. Danach sind sie im Zuge der Christianisierung verschwunden.

Name Zeichen Wert Zahl Bedeutung   Name Zeichen Wert Zahl Bedeutung
fehu f 1 Vieh   berkanan      b 13 Birke
uruz    u 2 Auerochse   laukaz l 14 Lauch
durisaz    d, p 3 Riese   mannaz m 15 Mensch
ansuz a 4 Ase   algiz    z, R 16 Elch
raido    r 5 Ritt   ehwaz     e 17 Pferd
kaunan      k 6 Krankheit   odala     o 18 Heimat
hagla     h 7 Hagel   gebo g 19 Geschenk
naudiz n 8 Not   wunjo     w 20 Wonne
eisaz i 9 Eis   iwaz     é, ei 21 Eibe
jeran       j 10 Jahr   perdo      p 22 ?
sowelo    s 11 Sonne   ingwaz      y, ng 23 Fruchtbar-
keitsgott
teiwaz    t 12 Himmels-
gott
  dagaz      d, th 24 Tag

Germanische Runen_TTF-Font

Runen
Alpine "Runen"
Angelsächsische Runen
Gotische Runen
Gotische Runen nach Wulfila
Helsing-Runen
Honorius-Runen
Isländische Runen
Markomannische Runen
Markomannische Runen nach Trithemius
Ogham craobh (Irische "Runen")
Orchon Runen (Türkische Runen)
Proto-Bulgarische Runen
Rätische Runen
Sibirische Runen
Ungarische Runen
Welsches Bardenalphabet
Wikinger-Runen


Vinca-Kultur
Phönizisch
Altgriechisch
Etruskisch
Aramäisch
Karosthi


Wie die Germanen das Schreiben lernten* (Uni-München, PDF)
Völuspa - Der Seherin Gesicht  (das Edda-Lied vom Ende der Zeit)* (lebensraeume-div.de)
Die ältere Edda* (thomasnesges.de)
Die jüngere Edda* (trebeta.net)