Inuit       19. Jh.
Die Silbenschrift der Inuit basiert auf der Schrift der Cree, welche wiederum von der Schrift der Ojibwa abgeleitet ist. Die Schriften der Cree und der Ojibwa wurden von dem Methodisten James Evans zwischen 1840 und 1860 entwickelt.
Diese Schrift wird von den Inuit titirausiq nutaaq genannt und wird von Schreibern des Inuktitu-Dialekt benutzt, welcher in Quebec (Kanada) gesprochen wird. Die Schrift wurde 1976 vom Inuit Cultural Institute neu belebt.
Die titirausiq nutaaq besteht aus einer kleinen Zahl von Grundzeichen. Die Vokale werden durch das griechische Delta in unterschiedlicher Ausrichtung dargestellt. Die Schrift wird heute nur in Kanada in der Provinz Nunavut gebraucht, deren Bevölkerung zu 85% aus Inuit besteht. In Grönland und Alaska wird von den Inuit heute das lateinische, in Sibirien das kyrillische Alphabet benutzt.
  a a: i i: u u:
h  
p  
t   
k  
g  
m  
n  
s  
l  
j  
v  
r  
q  
ng  
  

Inuit - TTF-Font

Athabasken Silbenschrift


Verzeichnis nordamerikanischer "Indianer"-Kulturen/-Stämme/-Gruppen/-Nationen