Bassa  (Vah)
Der Ursprung des Bassa-Alphabetes ist unklar. Der Name des Alphabetes in der Bassa-Sprache ist Vah, was mit "ein Zeichen werfen" übersetzt wird. Das Alphabet ist während des 19. Jh. in Liberia aus dem Gebrauch gekommen.
Um 1900 entdeckte der Bassa Dr. Flo Darvin Lewis, dass frühere Sklawen mit Bassa-Abstammung, die in Brasilien und auf den Westindischen Inseln lebten, immer noch das Bassa-Alphabet benutzten. Das Alphabet war Dr. Lewis vorher noch nie begegnet und nachdem er es sich selbst beigebracht hatte entschied er sich das Alphabet in Liberia wieder neu zu beleben.
Dr. Lewis promovierte in Philosophie und Chemie auf der Universität in Syracuse (New York) und kehrte dann über Dresden, wo er eine Firma beauftragte die erste Druckmaschine mit Bassa-Typen herzustellen, nach Liberia zurück. In Liberia gründete er eine Schule, in der das Bassa-Alphabet unterrichtet wurde.
Heute fördert die Bassa Vah Association den Gebrauch des Bassa-Alphabetes.
Name
Zeichen
Wert   Name
Zeichen
Wert   Name
Zeichen
Wert   Name
Zeichen
Wert   Name
Zeichen
Wert
ehnil
n   gah
g   zau
z   bah
b   auh
kah
k   dii
d   gbu
gb   vu
v   oh
o
say
s   kpah
kp   udau
d   yaayin
h   uuh
u
fah
f   jauh
j   chay
c   pah
p   aay
e
mbe
mb   whah
ħw, xw   uwhuu
hw   uwada
r, l   eh
yeeah
ŋ   wah
w   tau
t   ah
a   iih
i

Die Tonlage der Vokale wird durch Akzente innerhalb der Zeichen angegeben:
hoch;   : mittel/tief;   ! gedoppelt;    ernst;    schleppend.

Bassa TTF-Font

Kpelle
Loma
Vai
Wolofal

Afrikanische Schriften